-

SGP Corporate Finance: Erfolgreiche Begleitung der AL-KO beim Verkauf von Prinz Kinematics an Mutares

Transaktion
Die Mutares SE & Co. KGaA, eine börsennotierte Münchner Private Equity Gesellschaft, übernimmt die PRINZ Kinematics GmbH („PRINZ“) von der AL-KO GmbH.

Das Unternehmen wird als neues Add-on-Investment in die KICO & ISH Gruppe, eine weltweit führende Buy-&-Build Plattform für Scharnier- und Schließsysteme, aufgenommen und stärkt die Position der Gruppe als Systemlieferant für hochwertige Automobiltechnik mit einem erwarteten Gesamtumsatz in Höhe von ca. EUR 300+ Mio. in 2024 und Standorten in China, Deutschland, Polen und Bulgarien. Der Abschluss der Transaktion wird für Q4 2023 erwartet.

Robin Laik, CEO und Gründer von Mutares, kommentiert: „Mit der Übernahme von PRINZ in Deutschland bauen wir unser Segment Automotive & Mobility weiter aus. Das Unternehmen ist sehr gut im Markt etabliert und hat aufgrund seines breiten Produktportfolios und eigenen F&E-Kapazitäten das Potenzial, seine Wettbewerbsposition weiter zu stärken. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem PRINZ-Team, um das Produktportfolio zu erweitern und den Marktanteil in der Gruppe der Scharnier- und Schließsysteme weiter zu steigern.“

Über PRINZ Kinematics GmbH 
PRINZ ist ein weltweit führender Automobilzulieferer für kinematische Systeme, der sich auf die Entwicklung und Produktion von Scharnier- und Schließsystemen spezialisiert hat, die in Fahrzeugtüren, Heckklappen und Motorhauben für Premium-OEM-Kunden eingesetzt werden. Das 1985 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Stromberg, Deutschland, und betreibt darüber hinaus zwei vollwertige Produktionsstandorte in Bulgarien (Ruse) und China (Shenyang), die einen direkten Zugang zu einem starken Kundenstamm ermöglichen, darunter internationale Premium-OEMs wie Mercedes-Benz, Daimler Truck, BMW und Volvo. Mit rund 300 Mitarbeitenden erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2022 einen Umsatz von ca. EUR 55 Mio.

Über Mutares SE & Co. KGaA
Die Mutares SE & Co. KGaA erwirbt als börsennotierte Private-Equity-Holding mit Büros in München (HQ), Amsterdam, Frankfurt, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Paris, Shanghai, Stockholm, Warschau und Wien mittelständische Unternehmen in Umbruchsituationen mit Sitz in Europa, die ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen und nach einer Stabilisierung und Neupositionierung wieder veräußert werden. Für das Geschäftsjahr 2023 wird ein Konzernumsatz von EUR 4,8 Mrd. bis EUR 5,4 Mrd. erwartet. Davon ausgehend soll der Konzernumsatz bis 2025 auf ca. EUR 7 Mrd. und bis 2028 auf EUR 10 Mrd. ausgebaut werden.

Unser Beitrag
Das Team von SGP Corporate Finance hat die Gesellschafter von PRINZ während des gesamten Transaktionsprozesses als exklusiver M&A-Berater begleitet. Die Transaktion unterstreicht einmal mehr das ausgeprägte Know-how und Marktverständnis des Automotive Sektors sowie von Private Equity Portfolio-Themen des SGP M&A Advisory Teams.

Unser Team: Peter Wieland (Managing Director), Benjamin Bauer (Director), Alexander von Abercron (Senior Associate), Chris Schickle (Analyst)

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner