Top-News

Beteiligungsgesellschaft EMERAM: Portfoliounternehmen 2022 um 15 Prozent gewachsen, zweistelliges Wachstum auch 2023 erwartet

  • 2022: Umsatz in den Portfoliounternehmen um 15 Prozent und Zahl der Mitarbeitenden um gut sieben Prozent gestiegen
  • 2023: Im ersten Quartal eine Akquisition und ein Exit erfolgreich durchgeführt
  • Ausblick: 2023 erneut zweistelliges Wachstum erwartet

EMERAM Capital Partners, einer der führenden, unabhängigen Wachstumsinvestoren für mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum, konnte das Geschäftsjahr 2022, trotz der Folgen durch Ukraine-Konflikt, Lieferkettenengpässe sowie massiv gestiegene Inflation und Zinsen, erneut erfolgreich abschließen. Die sechs Portfoliounternehmen, gehalten durch von EMERAM beratene Fonds, steigerten ihren Umsatz 2022 um über 15 Prozent. Die Zahl der Mitarbeitenden in den Portfoliounternehmen stieg 2022 um gut sieben Prozent.

Organisches Wachstum und Anschlussakquisitionen

Zum Erfolg der Unternehmen trugen neben einer starken organischen Entwicklung auch Anschlussakquisitionen bei: So konnte die ]init[ AG für digitale Kommunikation, ein Portfoliounternehmen von EMERAM und Rivean Capital, ihr internationales Public-Sector-Geschäft mit der Übernahme der Schweizer Ironforge Consulting AG ausweiten. Das im Januar 2023 verkaufte Portfoliounternehmen Officium, einer der führenden, unabhängigen Mess- und Energiedienstleister für die verbrauchsabhängige Erfassung und Abrechnung von Wasser und Wärme für die Wohnungswirtschaft, wurde 2020 als Plattformunternehmen gegründet und verfolgt seitdem eine dynamische Buy-and-Build-Strategie. Insgesamt wurden mit der Unterstützung durch EMERAM als Business Development Partner sieben Übernahmen realisiert, zwei davon im Jahr 2022.

Auch das Portfoliounternehmen diva-e, einer der führenden Digitaldienstleister in Deutschland, setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2022 seinen Wachstumskurs erfolgreich fort. Mit dem umfassenden Serviceportfolio für ganzheitliche Digital-Commerce-Projekte wurden Umsatz und Ergebnis erneut gesteigert und weitere Großkunden gewonnen. Zudem expandierte das Unternehmen in die USA. Auch im laufenden Jahr wird diva-e seine Internationalisierungsstrategie weiter vorantreiben. Beim Umsatz erwartet das Management für dieses Jahr einen Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit würde diva-e die 100-Millionen-Euro-Marke überspringen.

ESG (Umwelt – Soziales – Unternehmensführung)

Auch den Bereich ESG-Management hat EMERAM 2022 konsequent vorangetrieben. Bereits 2016 wurde ein portfolio-weites ESG-bezogenes Reporting für die Portfolio-Unternehmen eingeführt. Im Dezember 2021 wurden darüber hinaus die Principles for Responsible Investment der Vereinten Nationen (UN PRI) unterzeichnet. 2022 konnten wichtige KPIs weiter verbessert werden. So stieg der Anteil der weiblichen und diversen Beschäftigten auf 45 Prozent und der Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch wurde auf rund 55 Prozent erhöht. Der Papierverbrauch konnte zudem um weitere sechs Prozent reduziert werden.

Starke Deal Pipeline

Die Deal Pipeline von EMERAM bleibt auch 2023 sehr stark. Grund ist der klare Investmentfokus auf schnell wachsende Unternehmen mit einem EBITDA zwischen fünf und 25 Mio. Euro in den drei Sektoren Technology/Software, Value-added Services und Non-Discretionary Consumer. Dieses Segment bietet im aktuellen Marktumfeld viel Potenzial und attraktive Investitionschancen.

Zweistelliges Wachstum im Jahr 2023 erwartet

Aufgrund des anhaltenden Expansionskurses der Unternehmen im Portfolio erwartet EMERAM auch für das laufende Jahr 2023 ein zweistelliges prozentuales Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Mit der Akquisition der Adler Smart Solutions, ein Full-Service Anbieter für die Konzeptionierung und Umsetzung von Photovoltaik- und Ladeinfrastrukturprojekten, wurde bereits im Februar 2023 die erste Transaktion erfolgreich abgeschlossen. Ebenfalls erfolgreich durchgeführt wurde im Januar 2023 der Verkauf von Officium an die Arcus Infrastructure Partners.

Fazit

„Die Verwerfungen durch Ukraine-Krieg, Lieferengpässe, gestiegene Inflation und Zinsen haben die gesamte Private Equity Branche im letzten Jahr vor Herausforderungen gestellt. Dennoch hat unser Portfolio 2022 erneut ein herausragendes Jahresergebnis erzielt. Alle Unternehmen konnten bei Umsatz und Ergebnis abermals deutlich zulegen. Für 2023 gehen wir ebenfalls von einer sehr positiven Entwicklung aus“, erläutert Dr. Christian Näther, Managing Partner von EMERAM Capital Partners. „Mit unserem Fokus auf Wachstumsunternehmen in den Sektoren Technology/Software, Value-added Services und Non-Discretionary Consumer sind wir klar positioniert und unterstützen unsere Portfoliounternehmen als Business Development Partner konsequent bei der strategischen Ausrichtung und bei der Steigerung der wesentlichen KPIs. Dieser Ansatz hat sich gerade in der komplexen globalen Lage der letzten drei Jahre als richtig und wichtig erwiesen.“

Die Growth-Buy Out Strategie für den EMERAM Private Equity Fund I mit einem Volumen von 400 Mio. Euro verzeichnet aktuell einen Multiple of Invested Capital (MoIC) von 4,1x und eine Internal Rate of Return (IRR) von 35 Prozent. Das EMERAM-Management erwartet 2024 Zielgrößen von 4,8x MoIC und 35 Prozent IRR. Auch der EMERAM Private Equity Fund II ist gut gestartet und erwirtschaftet nach einem knappen Jahr seit Auflage bereits eine Bruttorendite von 2,0x MoIC.

_______________

ÜBER EMERAMwww.emeram.com

EMERAM ist einer der führenden Investmentmanager für mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Von EMERAM beratene Fonds stellen mehr als 650 Mio. Euro Kapital für die Entwicklung von Wachstumsunternehmen bereit. Das Portfolio umfasst Unternehmen aus den Sektoren Technology/Software, Value-added Services und Non-Discretionary Consumer. EMERAM agiert als langfristiger Business Development Partner für seine Unternehmen und fördert das nachhaltige Wachstum (organisch und anorganisch) der Portfoliounternehmen. Darüber hinaus steht die Implementierung ganzheitlicher ESG-Konzepte im Fokus.

Aktuell besteht das Portfolio aus sechs Plattformbeteiligungen mit kumuliert mehr als 2.600 Mitarbeitern. Die Unternehmen erzielen kontinuierlich ein zweistelliges organisches Umsatzwachstum. Zusätzlich beschleunigten bisher insgesamt 30 Add-on-Akquisitionen das Wachstum und ermöglichten die internationale Expansion.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner