-

Deutliche Wiederbelebung bei Enterprise Software M&A

Anstieg der M&A-Deals angesichts des wiedergewonnenen Vertrauens in den Markt / KI ist auch hier ein Treiber

London/Frankfurt, 10. Oktober 2023 – Laut aktuellem Enterprise Software M&A-Report von Hampleton Partners ist die Zahl der M&A-Transaktionen in diesem Sektor im ersten Halbjahr 2023 gegenüber dem vorangegangenen Halbjahr deutlich gestiegen ist. Es wurden im ersten Halbjahr 923 Deals mit Unternehmen aus dem Bereich Enterprise Software verzeichnet. Das erreicht zwar nicht ganz das Niveau des Allzeithochs von 1H2022 (1.015), stellt aber eine deutliche Verbesserung gegenüber den 841 Deals im zweiten Halbjahr 2022 dar. Es signalisiert auch ein neues Vertrauen in den Sektor nach der Marktkorrektur von Mitte 2022, die durch geopolitische Spannungen sowie Zins- und Inflationserhöhungen nach der Pandemie ausgelöst wurde.

Miro Parizek, Gründer von Hampleton Partners, ordnet ein „Das Jahr 2023 begann mit einem vorsichtigen M&A-Ausblick. Die Weltwirtschaft wurde durch Rezessionsängste und steigende Zinssätze getrübt, die Zentralbanken versuchten, die Rekordinflation in vielen Regionen zu zähmen. Trotz weniger Megadeals sehen wir jedoch eine Belebung der Aktivitäten auf einem viel höheren Niveau als vor der Pandemie 2019 – ein gutes Zeichen für den Rest des Jahres.“

Innovationen und nachhaltiges Geschäftsmodell sind Treiber
Die derzeitige Wiederbelebung nach der Flaute von 2H2022 wird durch eine Reihe von Faktoren angeheizt, darunter die Verlangsamung der Inflation und eine ständig steigende Nachfrage nach Unternehmenssoftwarelösungen als Folge von allgemeinen Digitalisierungsbestrebungen. SaaS-Plattformen, deren abonnementbasierte Geschäftsmodelle in der Lage sind, ihre Umsätze auch in Zeiten des Abschwungs aufrechtzuerhalten, haben sich als besonders attraktive Akquisitionsziele erwiesen. Zusätzlich werden die M&A-Aktivitäten durch die Begeisterung für generative KI-Unternehmenslösungen angeregt.

Miro Parizek kommentiert: „KI macht täglich Schlagzeilen. Und diese Begeisterung befeuert auch den Enterprise-Software-Markt. Es gab eine Vielzahl von Transaktionen, die von größeren Anbietern angestoßen wurden, die dadurch ihr Portfolio um KI-Funktionen erweitern wollten.“

Die wichtigsten Akquisiteure der letzten 30 Monate
Die Käufer in diesem Sektor waren sehr aktiv. Viele Akteure erzielten in den letzten 30 Monaten ein zweistelliges Transaktionsvolumen. Dazu gehören:

• Valsoft mit 28 Übernahmen, darunter Wageloch (Workforce Management SaaS), Shelton Development Services (SaaS für Wohnungsbau und -verwaltung) und BDK Informatik AG (SaaS für Transport- und Logistikmanagement).
• Visma mit 25 Übernahmen, darunter Clevergig (SaaS für Personaleinsatzplanung und -verwaltung), Moloni (SaaS für Rechnungsstellung und POS für KMU) und Xubio (SaaS für ERP für KMU).
• Main Capital Partners mit 23 Akquisitionen, darunter Xential BV (SaaS für die Erstellung und Verwaltung von Dokumenten), Sensire Oy (SaaS für das Management von Medizin und Lebensmittelsicherheit) und RailCube (SaaS für das Eisenbahnwesen).

M&A-Report zu Enterprise Software kostenlos herunterladen
Die Reports des internationalen Beratungsunternehmens Hampleton Partners unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten. Hampleton Partners stellt Interessenten seine Reports kostenlos zur Verfügung.

Der Enterprise Software Report analysiert Transaktionen, Trends und Aktivitäten in den Segmenten Unternehmensanwendungen, vertikale Anwendungen, BI und Kundenanalyse, Informationsmanagement, Infrastrukturmanagement sowie Design, Testing und Simulation.

Der aktuelle „Hampleton Partners Enterprise-Software-M&A-Report 2H2023“ kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden:
https://www.hampletonpartners.com/de/reports/enterprise-software-report/ 

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner