DLA Piper berät Capvis bei Mehrheitsbeteiligung an der Schurter Gruppe

DLA Piper hat den Schweizer Investor Capvis bei einer Mehrheitsbeteiligung an der Schurter Holding AG mit Sitz in Luzern und ihren weltweiten Tochtergesellschaften („Schurter Group“) beraten. Capvis wird das Führungsteam der Schurter Gruppe bei der Weiterentwicklung des Geschäfts begleiten. Die Gründerfamilie und bisherigen Eigentümer bleiben an der Schurter Gruppe beteiligt. Die Transaktion wird nach Abschluss der notwendigen behördlichen Zustimmungsverfahren voraussichtlich im Frühjahr 2023 vollzogen.

Die Schurter Gruppe ist ein führender Hersteller von Komponenten für sichere Niederspannung-Stromzuführungen, Eingabesysteme und Elektronik-Gesamtlösungen. Die Gruppe ist mit 20 Tochtergesellschaften in 17 Ländern tätig und erzielte im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von rund 330 Millionen Schweizer Franken.

Der Schweizer Private-Equity-Investor Capvis ist spezialisiert auf Mehrheitsbeteiligungen an führenden mittelständischen Unternehmen in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien. Seit 1990 hat Capvis 62 Transaktionen mit einem investierten Gesamtkapital von ca. 4 Milliarden Euro abgeschlossen.

Capvis setzte bei der Transaktion auf Niederer Kraft Frey in der Schweiz sowie auf DLA Piper. DLA Piper war zuständig für die umfassende Beratung und Durchführung der Due Diligence in mehr als 15 Jurisdiktionen, diverse Transaktionsaspekte sowie sämtliche regulatorische Aspekte der Transaktion, einschließlich kartellrechtlicher Freigaben und Fragestellungen bezüglich Investitionskontrollanforderungen in diversen beteiligten Jurisdiktionen.

Das DLA Piper Team stand unter der gemeinsamen Federführung von Counsel Dr. Isaschar Nicolaysen und Partner Dr. Benjamin Parameswaran sowie Senior Associates Sophie von Mandelsloh und Jan Schürmann im Kernteam (alle Corporate/M&A, Hamburg). Zu regulatorischen Aspekten berieten Partner Dr. Justus Herrlinger und Associate Louisa Arlette Maier-Witt (beide Kartellrecht, Hamburg). Zum weiteren Team in Deutschland gehörten die Partner Dr. Henriette Norda (Arbeitsrecht, Hamburg), Dr. Burkhard Führmeyer (IPT, Frankfurt), Dr. Thilo von Bodungen (Commercial, München), Dr. Florian Biesalski (Real Estate, Frankfurt), Verena Grentzenberg (Datenschutz, Hamburg), die Senior Associates Anne-Kathrin Hoppe (Corporate/M&A), Dr. Katharina Fischer (Arbeitsrecht, beide Hamburg), Eike Bodo Matthes (IPT), Alexander Lamers (Real Estate, beide Frankfurt) und Associate Philipp Schmechel (Datenschutz, Hamburg).

Darüber hinaus waren zahlreiche internationale DLA Piper-Büros in Wien, Prag, Paris, Budapest, Mailand, Amsterdam, Warschau, Bukarest, Stockholm, Leeds, Shanghai, Hongkong, Singapur und den USA, unterstützt von weiteren Teams in Brasilien und Indien beteiligt, was die Kompetenz von DLA Piper als ein global agierendes Team unterstreicht.

_____________________

Über DLA Piper

DLA Piper zählt mit Büros in über 40 Ländern in Afrika, Asien, Australien, Europa, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika zu den weltweit führenden Wirtschaftskanzleien. In Deutschland ist DLA Piper an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Köln und München mit mehr als 250 Anwältinnen und Anwälten vertreten. In bestimmten Jurisdiktionen können diese Informationen als Anwaltswerbung angesehen werden. Weitere Informationen unter: www.dlapiper.com

WP to LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner