Transaktionen/Deals

Haspa BGM und Deutsche Beteiligungs AG veräußern Gesellschaftsanteile an der R+S Group an den Schweizer Konzern NOKERA AG

Die Haspa Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand mbH (Haspa BGM) veräußert gemeinsam mit der Deutschen Beteiligungs AG hundert Prozent der Geschäftsanteile der R+S Group an die NOKERA AG. Die NOKERA AG geht mit der seriellen Fertigung neue Wege in der Bauwirtschaft und produziert bezahlbaren, qualitätsbewussten und klimaneutralen Wohnraum mit Holz aus zertifizierter Forstwirtschaft. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Kartellbehörden.

Gemeinsam wollen die R+S Group und NOKERA den Markt rund um das nachhaltige serielle Bauen erobern. Dabei liegt ein Fokus darauf, verschiedene Formen erneuerbarer Energien miteinander zu verbinden, zum Beispiel Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen. „Die neue Partnerschaft mit der Schweizer NOKERA AG ist ein bedeutender Meilenstein für uns und unterstreicht den anhaltenden Erfolg unserer bestehenden Geschäftsmodelle. Bereits in den letzten Jahren haben wir am Markt eine steigende Nachfrage nach energieeffizienten und nachhaltigen Lösungen für Gebäudesysteme feststellen können“, erklärt Ralph Burkhardt, Konzernchef der Fuldaer R+S-Unternehmensgruppe. „Die herausragenden Kompetenzen, die sowohl NOKERA als auch die R+S Group mitbringen werden durch die künftige Partnerschaft weiter ausgebaut und sind in dieser gebündelten Form einzigartig in der Branche.“

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen NOKERA und der R+S Group hat sich in den vergangenen Monaten intensiv entwickelt. Mit der Übernahme der R+S Unternehmensgruppe durch NOKERA gehen die beiden Unternehmen nun einen logischen nächsten Schritt. „Die R+S Group ist hervorragend aufgestellt. Die vorliegende Expertise spiegelt sich nicht nur im Projektportfolio wider, sondern gerade auch in den beschäftigten Menschen, die Ihr Know-how tagtäglich einbringen“, teilt der NOKERA-Gründer und Verwaltungsratspräsident Norbert Ketterer mit. Er ergänzt: „Umso wichtiger ist es, die bestehenden Niederlassungen und das vorhandene Netzwerk weiter auszubauen und so die Standorte zu stärken. Durch die R+S Unternehmensgruppe erweitert die NOKERA AG ihr Gesamtportfolio und erreicht die nächste Stufe der vertikalen Integration.“

Carsten Röhrs, Geschäftsführer der Haspa BGM, betont: „Wir freuen uns sehr, für die R+S Group einen innovativen und ambitionierten strategischen Käufer gefunden zu haben, der das Unternehmen in den kommenden Jahren weiter voranbringen wird. Künftig können die Manager und Mitarbeiter der R+S Group ihre hohe Kompetenz in der Gebäudetechnik zusätzlich auch gewinnbringend im Wohnungsbau einsetzen.“ Er betont: „Durch unser Reinvestment wird die Haspa BGM als zukünftiger Aktionär der NOKERA AG die Entwicklung der R+S Group auch über den Exit hinaus begleiten. Wir investieren damit in den nachhaltigen Wohnungsbau und verstärken die zunehmende Ausrichtung unseres Portfolios an ESG-Kriterien.“

Haspa BGM
Die Haspa BGM ist eine der führenden Beteiligungsgesellschaften für den Mittelstand und betreut derzeit ein Portfolio von rund 20 Beteiligungen. Als Teil der Haspa-Gruppe konzentriert sie sich auf Eigenkapitalinvestments in Form von stillen und offenen Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen in Deutschland mit einem Umsatz ab 10 Mio. Euro. Die Haspa BGM entwickelt gemeinsam mit den Unternehmen individuelle und langfristige Lösungen für Wachstum oder Nachfolge. Dafür sollten diese über ein profitables Geschäftsmodell mit guten Entwicklungsperspektiven verfügen und von einem erfahrenen Management geführt werden. www.haspa-bgm.de

R+S Group
Die R+S Group mit Hauptsitz in Fulda ist ein handwerklich geprägtes Dienstleistungsunternehmen mit den Schwerpunkten Gebäude-, Schiffs- und Industrietechnik sowie den Bereichen Personaldienstleistung, IT-Service und Handel. Mit bis zu 3.000 Mitarbeitenden an rund 30 Standorten erwirtschaftet die im Jahr 1988 gegründete Unternehmensgruppe ein Jahresvolumen von rund 365 Millionen Euro. www.rs-group.de

NOKERA AG
NOKERA verfolgt das Ziel, die Bauindustrie durch einen skalierbaren und effizienten Ansatz in der seriellen Fertigung mit Holz nachhaltig zu transformieren und so die Energiewende im Gebäudesektor aktiv voranzutreiben. Der serielle Neubau, die serielle Sanierung und die serielle energetische Optimierung durch Wärmepumpen und Photovoltaik werden dabei aus einer vollständig digitalisierten, skalierbaren Plattform bedient. Für die serielle Fertigung hat NOKERA einen eigenen innovativen und digitalisierten Projektabwicklungsprozess entwickelt: für jedes Bauprojekt wird als Datenquelle ein digitaler Zwilling erstellt, mit dessen Hilfe die vollständig digitalisierte Prozesskette im gesamten Produktionsprozess abgebildet wird. Im September 2023 wird in Stegelitz bei Magdeburg NOKERAs Green Construction Factory fertiggestellt: Mit einer Produktionsfläche von circa 120.000qm ist sie die größte serielle Holzbaufabrik der Welt und verfügt künftig über Kapazitäten für den seriellen Bau und die Sanierung von bis zu 30.000 Wohneinheiten pro Jahr. NOKERA beschäftigt nunmehr circa 4.000 Mitarbeiter in Deutschland und der Schweiz. www.nokera.com

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner